© Corinna Bergelt, Verein zur Entwicklung der Zwönitztal-Greifensteinregion e.V.

Durch das violette Meer der Drebacher Krokusblüten

Auf einen Blick

  • Start: Parkplatz Persterstr.
  • Ziel: Parkplatz Persterstr.
  • leicht
  • 3,87 km
  • 1 Std. 5 Min.
  • 115 m
  • 490 m
  • 427 m

Begeben Sie sich auf eine zauberhafte Wanderung durch die Drebacher Krokuswiesen und genießen Sie die Blütenpracht der "Nackten Jungfern".

Auf ca. 7 Hektar entfalten sich, abhängig der Witterungsbedingungen, im März und April die Frühlingsblüher flächendeckend in Gärten und Wiesen. Die unter Naturschutz stehenden Krokusse blühen auf den über 40 ausgewiesenen Naturdenkmälern und locken im Frühjahr zahlreiche Besucher nach Drebach. Bei schönem Wetter laden Sie die Drebacher Vereine zum kulturellen Rahmenprogramm an den Krokuswiesen ein.

Der Drebacher Krokus weicht von den typischen Gartenformen ab und hat eine besondere Lokalform. Daher ist seine Färbung zum Großteil hell- bis dunkelviolett.

Die Entstehung der Krokuswiesen geht der Legende nach auf eine Begegnung des Ortspfarrers David Rebentrost mit dem Sächsischen Kurfürsten Johann Georg II. im 17. Jahrhundert zurück. Als Dank dafür, dass Rebentrost dem Kurfürst bei einem Jagdunfall ärztliche Hilfe leistete, durfte er sich drei Pflanzen aus dem kurfürstlichen Garten in Dresden auswählen. Eine dieser Pflanzen war der Krokus.

 

 

Touren-Dashboard

Wegbeläge

  • Unbekannt (50%)
  • Asphalt (11%)
  • Schotter (30%)
  • Wanderweg (5%)
  • Pfad (5%)

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.