© Matthias Drechsel, Stadt Olbernhau

Alter Vereinssteig Olbernhau

Auf einen Blick

  • mittel
  • 8,11 km
  • 2 Std. 27 Min.
  • 275 m
  • 723 m
  • 450 m

Markt Olbernhau - Bahnhofstraße - Fußübergang am Bahnhof Olbernhau - Rübenauer Weg - Anton Günther Stein - Königsweg - Schaaldenkmal - Steilaufstieg - Bruchberg - Schneise über Roten Hirschweg - Sophienstein - Stößerfalsen - Reitsteig - Abzweig zum Tötzschtal

Vom Markt Olbernhau folgen wir der Bahnhoftraße in Richtung Bahnhof. Dort queren wir die Bahnlinie zum Rübenauer Weg. Diesem folgen wir bergauf, vorbei an der Frankwarte zum Anton Günther Stein. Auf dem Rübenauer Weg erreichen wir den Königsweg, dem wir bis zum Schaaldenkmal folgen.

Wir erreichen den Wegweiser Abzweig Bruchberg. Dieser Abstecher führt uns nach links, nach ca. 150m erreichen wir den Felsen des Bruchbergs (668m) Die frühere Aussicht ist durch den Baumbestand nicht mehr gegeben. Wir gehen die ca. 150m zurück und laufen weiter in Richtung Roter Hirschweg. Diesen queren wir in Richtung Sophienstein (703m). Über eine Schneise erreichen wir den Sophienstein mit herrlichem Ausblick in Richtung Brandow. Nach dem  Sophienstein gehen wir nach links began und folgen der Ausschilderung Richtung Stößerfelsen. Bevor wir auf den KAMMweg stoßen, folgern wir dem Erikaweg ein kurzes Stück. Der Stößerfelsen (683m) (ist ein Highlight der Tour mit dem weiten Blick ins Natzschungtal. Von dort führt uns der Reitsteig talwärts. Am Kreuzungspunkt gehen wir gerade aus. Der  Steg führt und Richtung Tölzschtal. Dort queren wir die Straße und und die Natschung ins Böhmische.

Rückweg:

Wir folgen nach links dem Weg am Flußlauf Richtung Brandau. Über die Kolonie erreichen wir die Straße von Brandau der wir nach links bis zur Saigerhütte Olbernhau Grünthal folgen. Von dort aus kann man mit Bus und Zug ins Zentrum von Olbernhau fahren.

Touren-Dashboard

Wegbeläge

  • Unbekannt (25%)
  • Straße (3%)
  • Asphalt (10%)
  • Schotter (6%)
  • Wanderweg (56%)

Wetter

Gut zu wissen

Für meine weitere Planung:

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.