© Dirk Brzoska

Auf Luthers Spuren im "Mutterland der Reformation"

Auf einen Blick

  • Dresden
  • Gruppen-Angebot/Familien-Angeb…
  • ab 289€ p.P.

An Originalschauplätzen ist die Geschichte der Reformation in Sachsen noch heute greifbar

Lebendiges Erbe: Seit dem 16. Jahrhundert gilt Sachsen als "Mutterland der Reformation". An zahlreichen Originalschauplätzen ist die faszinierende Geschichte hier noch heute greifbar. Lassen Sie sich auf einer 4-tägigen Tour in ihren Bann ziehen!

Selten erlangte ein Streit so große Bedeutung wie die "Leipziger Disputation". Angesichts der historischen Dimension verwundert ihr Ruhm nicht. So zeigte die verbale Auseinandersetzung zwischen den Reformatoren um Martin Luther und dem Theologieprofessor Johannes Eck endgültig, dass eine Annäherung beider Seiten nicht mehr möglich ist. Als Folge der "Leipziger Disputation" entstanden die evangelische und die katholische Kirche.

In der Messestadt wandeln Sie jedoch nicht nur auf den Spuren Martin Luthers. Sie beleuchten weiterhin das Leben und Wirken von Johann Sebastian Bach – denn beide Persönlichkeiten sind in der Musik vereint.

Ihre Tour durch das "Mutterland der Reformation" beginnt in Dresden. Hier predigte Martin Luther bereits im Jahr 1517. Eines der Highlights Ihres Aufenthaltes in der geschichtsträchtigen Hauptstadt Sachsens wird der Besuch der Frauenkirche sein. Das Gotteshaus ist nicht nur eine der prunkvollsten Bauten in Dresden, sondern hat für die Reformation eine besondere Bedeutung: Sie stellt nach den Vorstellungen Martin Luthers das Idealbild eines protestantischen Kirchenbaus dar.

An kaum einem Ort ist die Reformation so authentisch erlebbar wie in Torgau. Die Stadt im Norden Sachsens wartet mit verschiedenen Stätten der Reformation auf, die Sie am dritten Tag Ihrer Reise erkunden. Hier bekommen Sie Gelegenheit, ein Bauwerk von besonderem Wert anzusehen: die Schlosskirche in Torgau. Luther persönlich weihte das Gotteshaus, das als erster protestantischer Kirchenneubau gilt, im Jahr 1544 ein. Außerdem erfahren Sie spannende Details aus dem Leben der Katharina von Bora, die in Torgau starb und in der Marienkirche begraben ist.

Ablauf Ihrer Reise:

1. Tag: Dresden Schätze aus der Reformationszeit

  • Stadtrundgang mit dem Schwerpunkt Reformation
  • Besuch der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden inklusive der Gemäldegalerie "Alte Meister"
  • Besichtigung der Frauenkirche
2. Tag: Leipzig historischer Streitschauplatz
  • Stadtführung auf den Spuren von Luther und Bach
  • Besichtigung der Thomaskirche und der Nikolaikirche
  • Besuch des Stadtmuseums mit wertvollen Exponaten aus der Reformationszeit
  • Besichtigung des Bach-Museums
  • Führung im weltberühmten Restaurant "Auerbachs Keller"
3. Tag: Torgau das politische Zentrum der Reformation
  • Stadtführung "Martin Luther, Katharina von Bora und die Reformation in Torgau"
  • Besuch von Schloss Hartenfels und Besichtigung der aktuellen Sonderausstellung
  • Besichtigung der Schlosskirche
  • Erkundung der Marienkirche mit Katharina-von Bora-Epitaph
  • kleines Orgelkonzert
  • Besuch des Sterbehauses der Katharina von Bora


Kontakt

Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen mbH
Bautzner Straße 45-47
01099 Dresden
Deutschland

Kontakt:
Tel.: 0351/ 49 17 00
E-Mail:
Webseite: sachsen-angebote.de

    Gut zu wissen

    Jetzt Angebot anfragen

    Für meine weitere Planung:

    Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

    Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.